• Jugendsozialarbeit an Schulen

    •   

       

           
       

      Jugendsozialarbeit an der Max-Fellermeier-Schule Neuötting

       

       

      Sabrina Mende                                    

      Soz.päd. (B.A.)                                                 

      Grundschule (2. und 3. Klasse)          

      Tel.: 08671/88 66 225 (Mo., Mi., Do.)

      E-Mail: sabrina.mende@awo-obb.de 

       

       

      Daniel Fiszel

      Dipl.-Soz.päd. (FH)

      Grundschule (1. und 4. Klasse)

      Tel.: 08671/88 66 297 (Mo., Di., Fr.)         

      E-Mail: daniel.fiszel@awo-obb.de

       

       

       

       

      Kristina Ebauer

      Soz.päd. (B.A.)

      Mittelschule (5. bis 9. Klasse)

      Tel.: 08671/88 66 221

      E-Mail: kristina.ebauer@awo-obb.de

       

       

      Schülerinnen und Schüler:

      • Hast Du immer wieder Probleme mit deinen Klassenkamerad/innen?
      • Gehst Du ungern zur Schule?
      • Hast Du Ärger zu Hause?
      • Gibt es sonst Herausforderungen, bei denen Du Unterstützung brauchst?                         

            ... dann melde Dich zu einem Gespräch. Gemeinsam finden wir eine Lösung!

       

      Eltern und Erziehungsberechtigte:

      • Machen Sie sich Sorgen über das Verhalten Ihres Kindes?
      • Haben sich die schulischen Leistungen ohne ersichtlichen Grund verschlechtert?
      • Hat Ihr Kind keine Freunde und zieht sich immer stärker zurück?
      • Haben Sie sonstige Sorgen und wissen nicht weiter? 

               ... dann melden Sie sich doch unverbindlich bei uns! Wir beraten Sie gerne.

      Die Beratung ist kostenlos und unverbindlich, die Inhalte der Gespräche unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht.

       

      Unser Angebot:

      • Beratung von Schülerinnen und Schülern bei persönlichen, familiären und schulischen Problemen
      • Unterstützung der Eltern in Erziehungsfragen
      • Organisation und Durchführung von Projekten/Angeboten im Rahmen des Sozialen Lernens (z.B. Klassenrat, Soziales Kompetenztraining, Mädchen-/Jungengruppen, sportliche Angebote wie Rugby, etc.)
      • Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachstellen (Zentrum für Kinder und Jugendliche Inn-Salzach, Gesundheitsamt, Suchtfachambulanz, Frauen helfen Frauen, Erziehungs-beratungsstelle, Ambulante Familienhilfen, etc.)
      • Einsatz für einen wirksamen Kinder- und Jugendschutz 

      Wir arbeiten absolut vertraulich (im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben)!